10. Internationales Jubiläums-Biodanza-Fest 2020

Reiher-Logo

 

Wir freu(t)en uns riesig auf das

10. Internationales Jubiläums-Biodanza-Fest

„Im Namen der Liebe –

liebevolle Perspektiven für das Wagnis Wandel“

Liebe, allerliebste Freundinnen und Freunde unseres wunderschönen Biodanza-Festes „Im Namen der Liebe“,

ausgerechnet in diesem, unserem 10. Jahr, zu unserem mit Freude erwarteten Jubiläum … passiert dieser Wandel, der uns alle, die ganze Welt in einen vollkommen veränderten Zustand versetzt.

Sicher wartet ihr schon drauf, dass wir schreiben, uns zu Wort melden mit Antworten auf eure Fragen. Antworten zu finden ist in diesen Zeiten nicht einfach, was im Wesentlichen daran liegt, dass wir alle mehr oder weniger mit denselben Fragen leben.  Der Begriff „auf Sicht fahren“ ist uns mittlerweile allen sehr vertraut und wahrlich ist es das, was wir alle in dieser Zeit üben:

In dieser Situation der Begrenzung und Separation immer wieder aus unserer inneren Freiheit und dem Gefühl der Verbindung heraus adäquate Resonanz zu finden.

Wach bleiben und selber denken, die affektivste und vitalste Antwort finden auf das, was uns derzeit begegnet.

Wir haben also erst einmal gehofft, dass es vorbei geht. Wir haben also erst einmal gewartet, welche politischen Entscheidungen uns begegnen, wir haben erst einmal gewartet, wie das MaRah mit der Situation umgeht… wir haben erst einmal unsere eigenen inneren Turbulenzen in eine Form kreativen Wogens verwandeln müssen. Und bei all dem formt sich die Entscheidung, die ihr sicher schon erwartet habt, die aber zu traurig ist, als dass wir sie eilig hätten treffen mögen:

Das Biodanza-Fest im MaRah muss in diesem Jahr ausfallen. 

Wir dürfen schlichtweg nicht! Selbst wenn wir dürften: Stellt euch Biodanza mit Abstand und Maskerade vor – nein, tut es besser nicht, es ist zu frustrierend…

Liebe Wegbegleiter/innen, in diesem Jahr müssen wir verzichten… nicht nur auf das Fest, sondern schon lange auf jegliche Aktivität mit Biodanza, wöchentliche Gruppe, Workshops, die Biodanza-Ausbildung und niemand weiß, wie lange dieser Zustand andauern wird. Eine wichtige Ressource ist die Verbindung mit der Natur, lasst uns bei der Liebe bleiben und sie kontinuierlich unserer guten Mutter Erde und all ihren Geschöpfen zufließen lassen, statt uns unter der Flagge der Angst und Hysterie in die Enge treiben zu lassen.

Wir bitten euch, gemeinsam mit uns im Sinne der Liebe zu leben, zu denken, zu handeln, der Liebe zum Leben in unser aller Herzen immer den allergrößten Platz einzuräumen. Mitmenschlichkeit ist es, was uns menschlich macht, nichts anderes. Hinter Masken vergisst sich das leicht!!!!

Viele von euch haben ihren Fest-Beitrag an uns bereits überwiesen. Wir überweisen ihn euch selbstverständlich zurück.

Wir vermissen euch und werden im kommenden Jahr ein so rauschendes Fest feiern….

Geben wir unsere Energie in diese Möglichkeit, dass wir uns bald wieder umarmen, anschauen, berühren, miteinander feiern, tanzen, lachen und weinen können, dass einer der grundlegenden menschlichen Aspekte für Gesundheit, Freude und Sinn, dass der wahre menschliche Kontakt bald wieder Raum bekommen möge,

mit aller Liebe eure

Birgit, Cordula, Hildegard

Pfingsten, Freitag 29. Mai – Montag 1. Juni  2020

Freitag 29.5.2020, 17:00 Uhr bis Montag 1.6.2020, 15:00 Uhr

Für das Leben, für den Tanz, für die Freundschaft… in aller Liebe!

Para la vida, para la danza, para la amistad… con todo amor!

Mit Biodanza-SchuldirektorInnen & -AusbilderInnen/Didactas, aus verschiedenen Ländern unserer geliebten Erde

Monika Turco, Italien

Alejandro Balbi Toro, Belgien

Augusto Madalena, Spanien

Guillaume Husson, Frankreich

sowie

Cordula Bruch, Birgit Mutze, Hildegard Penaloza

im Seminarhaus MaRah, Rahden

_________________________________________________________________________________